Aber dann endlich wars soweit, wir konnten unsere wohlverdiente Pause genießen. Es war da ja auch schon so spät, wir waren alle ganz geschlaucht, und darum mussten wir auch eine Menge Bier in uns reinschlauchen, um wieder fit zu sein für die zweite Hälfte des Konzerts, die wie so oft wieder etwas ins Kabarett abschlitterte. Aber zurück zur Pause...

back menue next