Dass es ein langer Tag wurde, lag daran, dass wir schon soooo früh in Obertrum waren, um ja rechtzeitig aufbauen zu können... Wie´s oft so ist, war aber dann der Wurm drin, denn Michi II, auch ein Recke des Vespaclubs, hatte den Schlüssel im Wirtshaus nebenan für uns deponiert. Die haben sich aber daran nicht erinnert, was schon komisch ist, wenn man sowas nach ca. 30 Minuten vergisst. Aber was solls! Denn unser JoHandsn, wie man hier gut erkennt, war trotzdem fit und organisierte den Schlüssel bei einer einsamen Dame im Braugelände, die glaubte, wir seien eine Reisegruppe, und uns schon durch die ganze Brauerei führen wollte. Wir aber waren nur am Gewölbe interessiert, um endlich aufbauen zu können...

back menue next