Oje oje, da war nix los bei Jack of all trades... Irgendwie war das nicht unser Tag. Vielleicht fehlte uns ein bisschen die Motivation, weil auf Grund der vielen Feste in der Umgebung nicht so viele Besucher im Eastside waren wie gewohnt, oder vielleicht waren wir einfach nur ausgepowert und schlecht drauf...

Auch fällt es natürlich sehr sehr schwer, im Stammlokal zu spielen, und dann ist der netteste Kellner der Welt nicht da ( bitte, keine Kritik an der Bewirtung, war natürlich hervorragend, aber Stick ist halt Stick... )

So musste unser lieber Johannes um 4:00 in der Früh zum Arbeiten anfangen, obwohl er erst um 18:00 Dienstschluss hatte. Und dass nach einer 12-Stunden-Schicht die Aussicht auf eine weitere 12-Stunden-Schicht nicht so rosig ist, kann man verstehen. Hannes hat die Stimme gefehlt ( sagt er halt, wir habens nicht so gemerkt ), Michi war müde auf Grund von einem Wettbewerb, den er am Tag bestritt, und Stefan war einfach nur müde. Ja, und Andi alleine kann ein Konzert mit vier müden Kollegen auch schwer retten...

Dafür hatten wir keine Vorband, auch keine Nachband, nein, wir hatten eine Zwischenband! Und zwar beglückte uns Andi mit seiner zweiten Band, der "Bauschale", in unserer Pause mit ein paar Stücken feinem Garagenrock!

Aber nichts desto trotz, tut uns leid dass wir gestern nicht wie gewohnt das Eastside rockten... Nächstes Mal wirds wieder besser, ganz sicher!

Fotos gibts diesmal leider keine...